Porzellan: Lampen, HÄNGELAMPEN STEHLAMPEN WANDLAMPEN DECKENLAMPEN individuelle Anfertigung von Wandlampen, Stehlampen, Hängelampen, Deckenlampen

www.fradl.com

HÄNGELAMPEN STEHLAMPEN WANDLAMPEN DECKENLAMPEN

PORZELLANWERKSTÄTTE
PORZELLAN: Hängelampen, Stehlampen, Wandlampen, Deckenlampen PORZELLAN WINDLICHTER, http://www.windlichter.fradl.com, Lithophanien PORZELLAN SCHMUCK, http://www.schmuck.fradl.com



HÄNGELAMPEN STEHLAMPEN WANDLAMPEN DECKENLAMPEN individuelle Anfertigung von handgearbeiteten Porzellan-LEUCHTEN und Beleuchtung nach Kundenwünschen aller Art ( Wandlampen, Stehlampen, Hängelampen, Deckenlampen ... Halogen )


www.fradl.com


HÄNGELAMPEN STEHLAMPEN WANDLAMPEN DECKENLAMPEN

individuelle Anfertigung von handgearbeiteten Porzellan-LEUCHTEN und Beleuchtung nach Kundenwünschen aller Art ( Wandlampen, Stehlampen, Hängelampen, Deckenlampen ... Halogen )www.fradl.com


LEUCHTEN,LAMPEN: HÄNGELAMPEN STEHLAMPEN WANDLAMPEN DECKENLAMPEN
ernaehrungsberatung fradl
WINDLICHTER
Ernährungsberatung
inserieren
Windlichter, www.windlichter.fradl.com
Leuchten durchscheinend
linktausch
mullin.uk
paragleiten



http://www.windlichter.fradl.com


LEUCHTEN NACH MASS: individuelle Anfertigung von handgearbeiteten Porzellan-LEUCHTEN und Beleuchtung nach Kundenwünschen aller Art ( Wandlampen, Stehlampen, Hängelampen, Deckenlampen ... Halogen )




haengeleuchte
tischleuchte
lichtideen.eu.tc

Leuchten
../../HP scifi.pages.at/index.html 19.3.2004

keramikleuchten.eu.tc
keramikleuchte.eu.tc

PORZELLAN LAMPEN
PORZELLAN Schmuck
lampen = 161324

WAND
porzellan anif salzburg = 220407
PORZELLAN LAMPEN
PORZELLAN Schmuck
vergolden
Sandbilder

WANDLAMPEN
Ernaehrung
PORZELLAN LAMPEN
PORZELLAN Schmuck
vergolden
Sandbilder
../../HP scifi.pages.at/index.html 19.3.2004
BELEUCHTUNG: STEHLAMPEN DECKENLAMPEN Porzellan, LAMPEN: HÄNGELAMPEN STEHLAMPEN WANDLAMPEN Porzellan LAMPEN DECKENLAMPEN LAMPEN LEUCHTEN DECKENLAMPEN Lampen.Leuchten.220-Volt Lampen.Leuchten.220-Volt.html Lampen.Leuchten.12 Volt Lampen.Leuchten.12-Volt HAENGELAMPEN-Haengelampe. HAENGELAMPEN.Haengelampe. Stehlampen Stehleuchten, Lampen Leuchten,Tischlampen Tischlampe, Tischleuchten Tischleuchte Stehlampe Stehleuchte, table lamp STEHLAMPEN.Stehlampe WANDLAMPEN Wandleuchten Wandfluter Wandlampe WANDLAMPEN Wandleuchten Wandfluter Wandlampe LAMPEN-DECKENLAMPEN.html DECKENLAMPEN Deckenlampen Deckenleuchten Halogen Hängelampe PendelLeuchten Pendellampen PENDELLAMPE LAMPEN-HAENGELAMPEN-HALOGEN.12-VOLT Seilleuchten Halogen Seilleuchte NV, Seillampen 12-Volt Seillampe Seilleuchten.Seilleuchte STEHLEUCHTEN.Stehleuchte. STEHLEUCHTEN-NV.Stehleuchte-Halogen Halogen-Wandlampen, Halogen-Wandleuchten, Wandlampe, Wandleuchte LAMPEN-WANDLAMPEN LEUCHTEN.WANDLEUCHTEN BELEUCHTUNG LampenLampen BELEUCHTUNGHÄNGELAMPENHÄNGELAMPENHÄNGELAMPENHÄNGELAMPEN SeilleuchtenSeilleuchtenSTEHLAMPENWANDLAMPEN DECKENLAMPEN DeckenlampenSTEHLAMPENWANDLAMPENWANDLAMPENBELEUCHTUNG
http://www.nk-collection.at


SEIL: Seillampen Seilleuchte Seilleuchten Halogen index.Lampen.Leuchten.html WAND: WANDLAMPEN Wandlampe WANDLEUCHTEN STEH: Stehlampe Stehlampe HÄNGE: HÄNGELAMPEN PENDEL: Pendellampen Pendellampe DECKEN: Deckenlampen
Allgemeinbeleuchtung Das individuelle Beleuchtungskonzept entsteht im Ergebnis der Überlegung, wieviel Licht zu welchem Zweck an welchem Platz gebraucht wird. Die Allgemeinbeleuchtung mit Anbauleuchten, mit Strahlern und Leuchten von Seil- und Stangensystemen oder Stromschienen oder mit mehreren Wandleuchten schafft Übersicht. Steh-, Tisch- und Hockerleuchten übernehmen die Platzbeleuchtung an Sofa und Sessel, an Fernseher und HiFi-Gerät, auf Sideboard und Sekretär. Alternativ eignen sich zur Platzbeleuchtung PendelLeuchten über dem Couchtisch. Eine weitere Pendelleuchte ist für den Esstisch vorzusehen, der entweder im Wohnzimmer oder im Esszimmer steht. Meist dominiert die Sitzgruppe das Wohnzimmer. Hier sollten alle Leuchten - zwei, besser drei Stück - mit einem Dimmregler ausgestattet sein. Denn nur so lässt sich die Helligkeit der Stimmung anpassen. Wand-, Tisch- oder Stehleuchten, die als Leseleuchten eingesetzt werden, ermöglichen eine individuelle Einstellung, wenn ihr Arm dreh- und schwenkbar ist und der Reflektor verstellt werden kann. PendelLeuchten PendelLeuchten sind von der Decke abgehängte (abgependelte) Leuchten. Abgependelt werden kann im Prinzip jede Leuchte – egal, ob sie über dem Esstisch, dem Schreibtisch oder der Werkbank hängt, ob es sich um eine einzelne Leuchte oder Stromschienen- bzw. Seil- und Stangensysteme handelt. Deckenleuchten mit Lichtaustritten für indirektes Licht (Lichtaustritt nach oben) müssen als PendelLeuchten betrieben werden. Als "Pendel" dienen u. a. Stahlseile und Gewindestangen; eine Leuchte darf niemals an ihrer Zuleitung abgependelt werden. Verstellbare Systeme – zum Beispiel bei Leuchten für den Esstisch – erlauben, die Höhe der Abpendelung zu variieren. Vier Generationen Licht Die Begeisterung für technische Systeme, die Faszination des „Mediums Elektrizität”, die ständige Auseinandersetzung über die Möglichkeiten dieser Technologie und die daraus resultierende Erkenntnis der Perspektiven dieser Technik, waren für Carl Steng der Anlass, im Jahre 1911 einen Betrieb für Electro & Lichttechnik zu gründen. In einer Zeit, in der in vielen Haushalten die Gaslampen noch üblich waren. Sein Sohn Hans führte das Unternehmen aus der schweren Phase des Wiederaufbaus und den Zeiten des Wirtschaftswunders bis in das Jahr 1972. In der dritten Generation übernahm 1973 Peter Steng, der Enkel des Firmengründers, die Geschäftsleitung. In der besten Tradition „schwäbischer Tüftler” wurde er zum Protagonisten der Niedervolt- technologie. Die Entwicklung neuer Systeme und das Faible für anspruchsvolles Design, führten im Laufe der Jahre zu einer respektablen Kollektion von Leuchten, die mit nationalen und internationalen Auszeichnungen gewürdigt werden. Mit dem Eintritt von Andreas Steng in die Geschäftsleitung ist im Jahr 1997 die vierte Generation aufgenommen worden. Dass sich Tradition und Fortschritt nicht ausschließen, gehört zum Selbstverständnis der heutigen STENG LICHT AG – nicht zuletzt durch die Tatsache, dass STENG Leuchten ausschließlich in Deutschland gefertigt werden. Mit dem hohen Anspruch besten handwerklichen Könnens. RE-LIGHT Dank eines neu konstruierten Stoffschirms mit integriertem Reflektor strahlt die Leuchte in eine Richtung Ihrer Wahl und, wenn gewünscht, zweifarbig: In Reflektorrichtung weiß, nach hinten zum Beispiel in rot, blau oder gelb und taucht somit den Raum in angenehmes Glühlampenlicht - ganz ohne zu blenden. Der Schirm kann einfach in die strahlrichtung gedreht werden. Die schlaue Aufhängung ermöglicht - mit einem Handgriff – schnell und einfach die Höhe stufenlos zu verstellen. RE-LIGHT: Von der Decke, an der Wand und mit Stehfuß auf dem Boden. Die Metallteile sind verchromt. Schirme in zwei Varianten: weiß/weiß oder weiß/rot. Farbfolien - zum Einlegen und Festklippen - in drei Farben. RE-LIGHT Pendel Pendelleuchte zur zentralen oder dezentralen Deckenmontage. Umlenkhülse und Anschlussdose werden mitgeliefert. Inkl. fünf Meter Stoffzuleitungskabel, wahlweise in fünf verschiedenen Farben. Fassung E27, max. 100 Watt mit integriertem Schalter. Schirmabmessungen: Ø 390 mm, H 240 mm Ausführung wie Pendelleuchte, jedoch mit einfach zu montierendem Wandausleger 400 mm. In der Fassung ist ein Schalter integriert. Fünf Meter Stoffkabel mit Schucostecker, wahlweise in fünf verschiedenen Farben. Fassung E27, max 100 Watt. Schirmabmessungen: Ø 390 mm, H 240 mm Stehleuchte mit einer Gesamthöhe von 175 cm. Der RE-LIGHT Schirm ist eingesteckt, das Licht wird durch Drehen des Schirms in die gewünschte Richtung abgestrahlt. Fünf Meter Stoffzuleitungskabel wahlweise in fünf verschiedenen Farben mit montiertem Schucostecker. Fassung E27, max. 100 Watt mit integriertem Schalter. Schirmabmessungen: Ø 390 mm, H 240 mm Gesamthöhe 175 cm. Wandleuchten In Büro, Flur oder Wohnzimmer an den Wänden installiert, wirkt Licht von Wandleuchten akzentuierend und trägt zu einer behaglichen Raumatmosphäre bei. Von der übrigen Beleuchtung getrennt zu schalten, sind Wandleuchten Bestandteil der Allgemeinbeleuchtung oder dienen ausschließlich als Akzentbeleuchtung. Darüber hinaus eignen sie sich für die Platzbeleuchtung. Dies insbesondere dann, wenn Leuchtenschirm oder Reflektor an einem Ausleger befestigt sind, für bedarfsgerechtes Licht am besten an einem dreh- und schwenkbaren Arm. Für diese funktionalen Anwendungen, zum Beispiel als Leseleuchte, sollte zusätzlich der Reflektor geneigt und gedreht werden können. Akzent- und Präsentationsbeleuchtung, Büro Akzentbeleuchtung, Arbeitszimmer/Home Office Akzentbeleuchtung, Cafeteria und Restaurant Akzentbeleuchtung, Esszimmer Akzentbeleuchtung, Flur und Diele Akzentbeleuchtung, Garten Akzentbeleuchtung, Schaufenster Akzentbeleuchtung, Verkaufsraum Akzentbeleuchtung, Wohnzimmer Allgemeinbeleuchtung, Arbeitszimmer/Home Office Allgemeinbeleuchtung, Aula und Hörsaal Allgemeinbeleuchtung, Bad Allgemeinbeleuchtung, Bettenzimmer Allgemeinbeleuchtung, Bibliothek Allgemeinbeleuchtung, Büro Allgemeinbeleuchtung, Cafeteria und Restaurant Allgemeinbeleuchtung, Esszimmer Allgemeinbeleuchtung, Flur und Diele Allgemeinbeleuchtung, Garage und Carport Allgemeinbeleuchtung, Großküche Allgemeinbeleuchtung, Gruppenraum Allgemeinbeleuchtung, Holzverarbeitung Allgemeinbeleuchtung, Hotelzimmer Allgemeinbeleuchtung, Kinder- und Jugendzimmer Allgemeinbeleuchtung, Konferenzraum Allgemeinbeleuchtung, Küche Allgemeinbeleuchtung, Lehrerzimmer Allgemeinbeleuchtung, Parkgarage Allgemeinbeleuchtung, Schaufenster Allgemeinbeleuchtung, Schlafzimmer Allgemeinbeleuchtung, Senioren-Appartement Allgemeinbeleuchtung, Toilettenraum Allgemeinbeleuchtung, Treppen Allgemeinbeleuchtung, Verkaufsraum Allgemeinbeleuchtung, Wartebereich Allgemeinbeleuchtung, Wintergarten Allgemeinbeleuchtung, Wohnzimmer Arbeitsplatzbeleuchtung, Arbeitszimmer/Home Office Arbeitsplatzbeleuchtung, Bibliothek Arbeitsplatzbeleuchtung, Großküche Arbeitsplatzbeleuchtung, Holzverarbeitung Arbeitsplatzbeleuchtung, Rezeption Beleuchtung der Besprechungszone, Lehrerzimmer Beleuchtung der Besprechungszonen, Bibliothek Beleuchtung der Hausnummer, Hauseingang Beleuchtung der Tafel, Unterrichtsraum Beleuchtung in Feuchträumen, Bad Beleuchtung von Rettungswegen, Notbeleuchtung Beleuchtungsdauer, Treppen Bildschirmarbeitsplatzbeleuchtung, Büro Bäume und Pflanzen, Anstrahlung Energieeinsparung, Anlieger- und Wohnstraße Esstischbeleuchtung, Wintergarten Fassaden und Bauwerke, Anstrahlung Flurbeleuchtung, Flure und Treppen Garderobenbeleuchtung, Flur und Diele Gestaltung mit Licht, Anlieger- und Wohnstraße Gestaltung mit Licht, Konferenzraum Hallen bis 6 Meter Höhe, Industriehalle Hallen über 6 Meter Höhe, Industriehalle Installation, Garten Kasse und Theke, Verkaufsraum Klassische OP, OP Lagerhallen, Lager Lagerräume, Lager Leitsysteme, Parkgarage Licht am Arbeitsplatz, Lehrerzimmer Licht am Aufzug, Flure und Treppen Licht am Besprechungstisch, Büro Licht am Bett, Kinder- und Jugendzimmer Licht am Bett, Schlafzimmer Licht am Eingang, Eingang und Foyer Licht am Esstisch, Esszimmer Licht am Schreibtisch, Kinder- und Jugendzimmer Licht am Wickel- und Spieltisch, Kinder- und Jugendzimmer Licht an Esstisch und Esstheke, Küche Licht an Theke und Kasse, Cafeteria und Restaurant Licht an der Haustür, Hauseingang Licht an und im Wasser, Garten Licht für Ein- und Ausfahrt , Parkgarage Licht für Einzelkabinen, Umkleideraum Licht für Einzelpflanzen, Zimmerpflanzen Licht für Fachräume, Unterrichtsraum Licht für Kommunikationsbereiche, Messestand Licht für Mehrzweckhallen, Sporthalle Licht für Pflanzkübel, Zimmerpflanzen Licht für Präsentationen, Eingang und Foyer Licht für Sammelumkleiden, Umkleideraum Licht für Sanitärräume, Umkleideraum Licht für Sitzecken, Flure und Treppen Licht für Sitzecken, Rezeption Licht für Untersuchung und Behandlung, Bettenzimmer Licht für Wege und Treppen, Garten Licht für Wege und Treppen, Hauseingang Licht für allgemeine Räume, Untersuchungsraum Licht für allgemeine Sporthallen, Sporthalle Licht für allgemeine Sportplätze, Sportplatz Licht für das Arztzimmer, Arzt- und Schwesternzimmer Licht für das Schwesternzimmer, Arzt- und Schwesternzimmer Licht für den Aufwachraum, Intensivpflege Licht für den Balkon, Balkon und Terrasse Licht für den Therapieraum, Therapie und Rehabilitation Licht für die Ambulanz, Untersuchungsraum Licht für die Arbeitsfläche, Küche Licht für die Einfahrt, Tunnel Licht für die Empfangstheke, Rezeption Licht für die Intensivstation, Intensivpflege Licht für die Orientierung, Fußgängerzone Licht für die Terrasse, Balkon und Terrasse Licht für feste Sitzanordnung, Unterrichtsraum Licht für freie Präsentationsbereiche, Messestand Licht für freie Sitzanordnung, Unterrichtsraum Licht für größere Parkplätze, Parkplatz Licht für intermediäre Bettenzimmer, Intensivpflege Licht für kleine Parkplätze, Parkplatz Licht für spezielle Räume, Untersuchungsraum Licht für spezielle Sehaufgaben, Gruppenraum Licht für spezielle Sporthallen, Sporthalle Licht für spezielle Sportplätze, Sportplatz Licht gibt Sicherheit, Fußgängerzone Licht gibt Sicherheit, Garten Licht hilft heilen, Therapie und Rehabilitation Licht im Foyer, Eingang und Foyer Licht im Pool, Swimming Pool (außen) Licht zum Fernsehen, Wohnzimmer Licht zum Lesen, Bettenzimmer Licht zum Lesen, Wartebereich Licht zum Lesen, Wohnzimmer Lichtbedarf von Pflanzen, Zimmerpflanzen Lichtkomfort, Hotelzimmer Lichtkomfort, Senioren-Appartement Lichtmanagement, Aula und Hörsaal Lichtmanagement, Industriehalle Lichtmanagement, Konferenzraum Lichtmanagement, Verkaufsraum Mindestanforderung (DIN EN 12464-1) an die Beleuchtung, Untersuchungsraum Minimalinvasive OP, OP Orientierungs- und Übersichtsbeleuchtung, Bettenzimmer Orientierungsbeleuchtung, Aula und Hörsaal Orientierungsbeleuchtung, Flure und Treppen Orientierungsbeleuchtung, Swimming Pool (außen) Orientierungsbeleuchtung, Treppen Pflanzenbeleuchtung, Wintergarten Produkt- und Akzentbeleuchtung, Messestand Produktivitätsfaktor Licht, Industriehalle Radwegebeleuchtung, Radweg Regalbeleuchtung, Bibliothek Rettungszeichen, Notbeleuchtung Schrankbeleuchtung, Schlafzimmer Sichere Beleuchtung, Holzverarbeitung Sichere Leuchten, Gruppenraum Sicherheitsbeleuchtung, Notbeleuchtung Skulpturen und Wasser, Anstrahlung Spiegelbeleuchtung, Bad Spiegelbeleuchtung, Flur und Diele Spiegelbeleuchtung, Schlafzimmer Spiegelbeleuchtung, Toilettenraum Straßenbeleuchtung, Anlieger- und Wohnstraße Straßenbeleuchtung, Radweg Tischbeleuchtung, Cafeteria und Restaurant Treppenbeleuchtung, Flure und Treppen Tunnelbeleuchtung, Tunnel Umkleidekabine, Verkaufsraum Vitrinenbeleuchtung, Schaufenster Wegeführung, Garage und Carport Licht für Esstisch und Esstheke Die Beleuchtung von Esstisch oder Esstheke sollte auf Größe und Form der Tischfläche abgestimmt sein. PendelLeuchten - für Theken empfehlen sich mehrere von einem Seil-, Stangen- oder Stromschienensystem kleine PendelLeuchten - sind knapp über Augenhöhe, mit ihrer Unterkante etwa 60 Zentimeter über der Tischplatte, richtig platziert. So blendet das Licht nicht, der direkte Blickkontakt zum Gegenüber aber bleibt erhalten. Höhenverstellbare PendelLeuchten sind die richtige Wahl, wenn am Küchentisch nicht nur gegessen und Licht aus anderer Höhe benötigt wird. Tipps: Küche Für den tausendundeinen Handgriff kann es nicht genug Licht geben – Beleuchtung, die wohlüberlegt sein will. Komfortable Beleuchtungsstärke auf Arbeitsflächen: mindestens 500 Lux. Bei Leuchtstofflampen Lichtfarbe beachten: warmweiß ist richtig. Farbwiedergabeeigenschaften: Sie sollen dem Farbwiedergabe-Index Ra ? 90 entsprechen, damit die Köstlichkeiten auch natürlich aussehen. Bei Leuchten auf glatte Oberflächen achten, denn alles muss auch mal gereinigt werden. Harte Schatten auf den Arbeitsflächen vermeiden. Unter Hängeschränken flache Leuchten montieren, möglichst einzeln schaltbar. MM-Zeichen beachten! Spiegelbeleuchtung Der Spiegelbeleuchtung muss besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden. Denn für ein perfektes Make-up bedarf es nicht nur einer ruhigen Hand, ebenso wichtig sind ein hochwertiger Spiegel und die entsprechende Beleuchtung. Eine blendfreie, schattenlose und gleichmäßige Ausleuchtung wird durch rechts und links neben dem Spiegel installierte Leuchten garantiert. Zusätzliche Leuchten über dem Spiegel sorgen für gleichmäßiges Licht auch für große Spiegelflächen. Dabei ist jedoch darauf zu achten, dass das von mehr als zwei Wandleuchten erzeugte Licht nicht so hell ist, dass es beim Blick in den Spiegel blendet. Opalglas-Abdeckungen sind dabei für eine gleichmäßige Lichtverteilung von Vorteil – wie für Rasur und Kosmetik erforderlich. Um eine sehr gute Farbwiedergabe zu erzielen, ist die richtige Wahl der Lampen erforderlich. Empfehlenswert sind Allgebrauchsglühlampen, Energiesparlampen, Hochvolt-Halogenlampen und Leuchtstofflampen mit Lichtfarbe ww = warmweiß. Tipps: Bad Kosmetische Schönheitspflege setzt gute Farbwiedergabe der Lampen voraus (Farbwiedergabe-Index Ra ? 90). Beim Kauf von Badleuchten sollten Sie auf das Prüfzeichen (z. B. ENEC, VDE, GS) achten! Als Lichtfarbe für Bad oder Dusche ist ww = warmweiß empfehlenswert. Weißes Opalglas hat sehr gute lichtstreuende Eigenschaften. Helle Flächen reflektieren das Licht besser als dunkle. Die benötigte Lampenleistung kann sich dadurch um mehr als 100 Prozent unterscheiden. Keine Lampen ohne lichtstreuende oder abschirmende Leuchte im Blickfeld verwenden (Blendung!). Auf Spiegel gerichtete Strahler können zu extremer Blendung führen. Leuchten für Niedervolt-Halogenlampen direkt über der Badewanne? In der Planung berücksichtigen, dass man im Liegen direkt in die Leuchten schauen kann und eventuell geblendet wird. DIN EN 12665:2002 Licht und Beleuchtung, Grundlegende Begriffe und Kriterien für die Festlegung von Anforderungen an die Beleuchtung Zusammenfassung der Norm In der Norm DIN EN 12665:2002 werden die gebräuchlichen Begriffe für viele Anwendungen definiert. Die folgende Zusammenfassung gibt die wichtigsten Begriffe, Definitionen, Kurzzeichen und Maßeinheiten wieder. AUGE und SEHEN Begriff Definition Adaption Anpassung des Sehorgans an Lichtreize (auch: Adaptation) Akkomodation Anpassung der Brennweite der Augenlinse Sehschärfe Fähigkeit, dicht nebeneinander liegende Punkte oder Linien getrennt wahrnehmen zu können Helligkeit Merkmal einer Gesichtsempfindung Kontrast Unterschied zweier aneinandergrenzender oder zeitlich folgender Gesichtseindrücke Helligkeitskontrast Subjektive Bewertung des Helligkeitsunterschiedes Farbkontrast Subjektive Bewertung des Farbunterschiedes Blendung Unangenehmer Sehzustand durch ungünstige Leuchtdichteverteilung oder zu hohe Kontraste Flimmern Lichtreize mit zeitlicher Schwankung der Leuchtdichte oder spektrale Verteilung Gesichtsfeld Vom Auge gesehene Fläche Sehleistung Leistung des visuellen Systems Sehkomfort Subjektives Wohlbefinden LICHT und FARBE Begriff Kurzzeichen Maßeinheit Definition Lichtstrom ? lm Von einer Lichtquelle abgegebene Strahlungsmenge im sichtbaren Bereich Lichtstärke ? cd Menge des Lichts, die in eine bestimmte Richtung abgestrahlt wird Leuchtdichte L cd/m2 Lichttechnische Grundgröße, die vom Auge wahrgenommen wird (Helligkeitseindruck) Wartungswert der Leuchtdichte cd/m2 Wert der mittleren Leuchtdichte, der nicht unterschritten werden darf Leuchtdichtekontrast Leuchtdichteverhältnis Beleuchtungsstärke E lx Menge des Lichtstroms, die auf bestimmte Fläche auftritt Mittlere Beleuchtungsstärke lx Gemittelte Beleuchtungsstärke Wartungswert der Beleuchtungsstärke lx Wert, unter den die mittlere Beleuchtungsstärke nicht sinken darf Gleichmäßigkeit der Beleuchtungsstärke Minimale Beleuchtungsstärke / mittlere Beleuchtungsstärke Physiologische Blendung Blendung mit Herabsetzung der Sehfunktion Psychologische Blendung Blendung mit unangenehmen Gefühl Schleierreflexion Spiegelreflexionen, die Einzelheiten verschleiern Farbwiedergabe Auswirkung einer Lichtart auf den Farbeindruck von Objekten Allgemeiner Farbwiedergabe-Index CIE 1974 Ra Mittelwert für einen festgelegten Satz von 8 Testfarben Farbtemperatur Tc K Temperatur des Planckschen Strahlers Reflexionsgrad ? 1 Zurückgeworfener Lichtstrom / auffallenden Lichtstrom Transmissionsgrad ? 1 Durchgelassener Lichtstrom / auffallenden Lichtstrom Absorptionsgrad ? 1 Absorbierter Lichtstrom / auffallenden Lichtstrom Photometrie Messung von Strahlungsgrößen BELEUCHTUNGSMITTEL Begriff Definition Lampe Quelle optischer Strahlung, meist im sichtbaren Bereich Vorschaltgerät Vorrichtung zur Betreibung von Entladungslampen Leuchte Gerät zur Betreibung von Lampen und Verteilung des Lichtes Lichtausbeute einer Strahlungsquelle ? = Ausgesandter Lichtstrom / verbrauchte Leistung, Einheit: lm/W Betriebswirkungsgrad Gesamter Lichtstrom Leuchte / Summe Lampenlichtströme Beleuchtungswirkungsgrad Summe Lichtstrom auf Bezugsfläche / Summe Lichtstrom Einzellampe Raumwirkungsgrad Summe Lichtstrom auf Bezugsfläche / Summe Gesamtlichtstrom Einzelleuchte Leuchten-Wartungsfaktor Betriebswirkungsgrad Leuchte zu Zeitpunkt X / Betriebswirkungsgrad der fabrikneuen Leuchte Abschirmung Mittel zur Verringerung der Blendung Abschirmwinkel Winkel, aus der Flächen hoher Leuchtdichte gerade nicht sichtbar sind BELEUCHTUNGSANLAGEN Begriff Definition Allgemeinbeleuchtung Gleichmäßige Beleuchtung eines Raumes Arbeitsplatzbeleuchtung Zusätzliche Beleuchtung zur Allgemeinbeleuchtung für eine spezielle Sehaufgabe Notbeleuchtung Beleuchtung, die bei Störung der Stromversorgung wirksam wird Direkte Beleuchtung Anteil des Lichtstroms direkt auf der Nutzebene beträgt: 90 - 100 % Vorwiegend direkte Beleuchtung Anteil des Lichtstroms direkt auf der Nutzebene beträgt: 60 - 90 % Gleichförmige Beleuchtung Anteil des Lichtstroms direkt auf der Nutzebene beträgt: 40 - 60 % Vorwiegend indirekte Beleuchtung Anteil des Lichtstroms direkt auf der Nutzebene beträgt: 10 - 40 % Indirekte Beleuchtung Anteil des Lichtstroms direkt auf der Nutzebene beträgt: 0 - 10 % Gerichtete Beleuchtung Beleuchtung erfolgt aus bestimmter Richtung Diffuse Beleuchtung Beleuchtung erfolgt aus keiner bestimmten Richtung Flutlicht Beleuchtung Beleuchtung einer Szene oder eines Objektes, um dessen Beleuchtungsstärke zur Umgebung zu erhöhen Stroboskopischer Effekt Scheinbare Änderung der Bewegung oder Erscheinungsbildes eines Objektes Elektrischer Anschlusswert Maximaler Leistungsbedarf der Beleuchtungsanlage pro Flächeneinheit; Einheit: W/m2 (für Flächen), kW/km (für Straßenbeleuchtung) Wartungsfaktor Mittlere Beleuchtungsstärke einer Beleuchtungsanlage / mittlere Beleuchtungsstärke der Neuanlage Wartungszyklus Wiederholzyklus von Lampenwechsel und Reinigung Wartungsplan Anweisung zur Festlegung von Zyklus und Wartungsverfahren